Zum Inhalt springen

9. März 2022: Mehr als 100 Teilnehmer*innen beim Friedensgebet in Godshorn

Anlässlich der aktuellen Ereignisse in der Ukraine fand am vergangenen Sonntagabend in der Godshorner Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten" ein Friedensgebet statt, an dem mehr als 100 Menschen teilnahmen. Zu dem Friedensgebet hatte vorab die Kirchengemeinde gemeinsam mit Ortsbürgermeister Tim Julian Wook und dem Ortsrat Godshorn eingeladen. Musikalisch wurde das Friedensgebet von Penny Simms am Akkordeon begleitet, die sich spontan bereit erklärt hatte, mitzuwirken.

Aus aktuellem Anlass appelierte der Ortsbürgermeister Tim Julian Wook an den russischen Präsidenten, den Krieg mit sofortiger Wirkung zu stoppen: „Für die Menschen in der Ukraine und Russland, für uns alle bitten wir: Putin, beende den Krieg. Wir hoffen auf Frieden. Denn nur aus ihm leben wir."

Als Zeichen der Solidarität zur Ukraine setzten die Besucher des Friedensgebetes Teelichter auf ein Peace-Symbol, das in den Farben der ukrainischen Flagge gestaltet wurde. Die so zahlreich erschienenen Godshornerinnen und Godshorner lobten die sehr gelungene, kurzfristige Organisation.

Der Kirchenvorstand und der Ortsbürgermeister zeigten sich im Anschluss sehr erfreut, dass trotz der Pandemie deutlich mehr Menschen zusammengekommen sind als erwartet, um gemeinsam am Friedensgebet teilzunehmen.

TW_friedensandacht Foto: Tim Wook

Vorherige Meldung: SPD-Langenhagen stellt Tim Wook als Landtagskandidaten auf

Nächste Meldung: Grenzenloses Engangement bei der alljährlichen Flurreinigung in Godshorn

Alle Meldungen