Zum Inhalt springen
TW_Energiepreisumlage Foto: Stephan Guthahn

3. Oktober 2022: Die Energiepreisbremse kommt, die Gasumlage fällt!

Ein Meilenstein ist gesetzt: Der Energiepreisdeckel wurde von der Bundesregierung beschlossen! Die Gasumlage ist Geschichte. Ein richtiges Signal! 200 Milliarden Euro werden von der Bundesregierung bereitgestellt, um die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Energiekrise abzufedern. Dieser Entschluss ist die Grundlage, um die Energiepreise deutlich abzusenken und konkrete Schritte zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger einzuleiten. Die Preisbremse für Strom und Gas ermöglicht somit die Handlungsfähigkeit, damit Arbeitnehmer und Senioren, genauso wie Studenten, Azubis und Familien gut durch den Winter kommen. Auch unsere Wirtschaft profitiert: Vom Bäcker um die Ecke bis zum Familienunternehmen, der Stabiliserungsfonds wird unsere lokalen Betriebe auf allen Ebenen finanziell entlasten. Der „Doppelwumms“ unserer Kanzlers zeigt die Entschlossenheit der Bundesregierung, sich der Energiekrise entgegen stellen. Auf diese Entscheidung können wir aufbauen.

Nur mit Solidarität und Gerechtigkeit lässt sich die Herausforderung der Energiekrise meistern. Die SPD ist die starke Stimme der sozialen Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Auch in Niedersachsen. Gemeinsam mit Stephan Weil als unserem Ministerpräsidenten werden wir uns weiterhin der Energiepreiskrise entschlossen entgegenstellen!

Vorherige Meldung: Politik aus Leidenschaft

Nächste Meldung: Kostenlose Haarschnitte am Tag der Deutschen Einheit

Alle Meldungen